Lexikon

 

Einträge 1 - 7 von 7

N
  • Nennleistung
    • Leistung, die ein Elektrowerkzeug der Energiequelle entnimmt (auch als Aufnahmeleistung bezeichnet). Sie ist in Watt auf dem Typenschild des Elektrowerkzeugs angegeben.

  • Netzspannung
    • Als Netzspannung bezeichnet man die von einem Energieversorger im Stromnetz bereitgestellte elektrische Spannung. Sie beträgt in Europa und in den meisten Ländern der Erde 230 Volt.

  • Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd)
    • Bei diesen Akkus bestehen die Elektroden aus Nickel und einer Cadmiumverbindung. NiCd-Akkus sind klein, leicht und robust. Sie verfügen über hohe Leistungsabgaben und ermöglichen eine große Zahl von Lade- und Entladezyklen. Aufgrund ihrer giftigen Schwermetallverbindungen ist ein kontrolliertes Recycling zwingend.

  • Nickel-Metallhybrid-Akkus (NiMh)
    • Bei Nickel-Metallhydrid-Akkus bestehen die Elektroden aus Nickel und einer Metalllegierung, in die Wasserstoff eingelagert ist. NiMh-Akkus haben ein günstigeres Leistungs-Gewichts-Verhältnis als NiCd-Akkus. Sie sind wartungsfrei und umweltneutral.

  • Nut- und Federsysteme
    • Nut- und Federsysteme
      Nut- und Federsysteme

      Verbindungen, die im Holzbau verwendet werden. Nut- und Federsysteme ermöglichen ein einfaches und schnelles Verbinden der Holzteile, z. B. beim Verlegen von Parkettböden. Die Verbindung funktioniert so: Eines der zu verbindenden Teile hat einen Schlitz (die Nut), das Gegenstück des Schlitzes passt exakt auf diesen und sieht aus wie ein Zapfen (die Feder). Beide Teile werden aufeinander gesteckt und meistens verleimt – fertig ist die Nut- und Federverbindung.

  • Nut-Feder-Verbindung
    • Steckverbindung mehrerer Bauteile vor allem im Holzbau. In ein Bauteil ist eine Nut gefräst, in die eine Feder formschlüssig hineinpasst. Die Feder kann ein separates Verbindungsstück sein oder Teil eines zweiten Bauteils. Nut-Feder-Verbindungen findet man häufig bei Dielen, Paneelen und Parkett. Aber auch Fliesen oder Markisen können so verbunden werden.

  • Nutfräser
    • Einsatzwerkzeug für eine Oberfräse. Der Nutfräser wird verwendet, um rechteckige Nuten und Aussparungen in Holz, Kunststoff oder Platenwerkstoffen herzustellen. Die Oberfräse wird dazu mit eingespanntem Nutfräser von oben an das Werkstück herangeführt (im Gegensatz zur Tischfräse, wo von unten gefräst wird).


Einträge 1 - 7 von 7

 

Service Hotline & Anwendungsberatung

Bei Fragen rund um unsere Produkte und Anwendungen

:0711/400 40 480

Montag - Freitag: 08 - 20 Uhr
Samstag: 08 - 16 Uhr


Kontaktformular

Händlersuche

 
 
 
DE
Merken
Gemerkt
Jetzt kaufen
Filter zurücksetzen
Filter anzeigen
Filter ausblenden
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Weitere Projekte anzeigen
Weitere Projekte ausblenden
Artikelvarianten ausblenden
Artikelvarianten einblenden
Anwendungstipp schließen
Anwendungstipp öffnen
Erfahrungsbericht lesen
Erfahrungsbericht schließen
Detailierte Materialliste ausblenden
Detailierte Materialliste einblenden
Vergleichsliste
Produkte
Produkt
Weitere Empfehlungen anzeigen
Weitere Empfehlungen ausblenden